21.03.2017 | Neue Atemschutzträger im Team der FF Bad Abbach

image001Im Zeitraum von 11. bis 18. März absolvierten unsere Kameraden Sebastian Hofer und Korbinian Heim den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger im landkreiseigenen Atemschutzzentrum Neustadt a.d. Donau.
 
An fünf Lehrgangstagen wurden Themen wie die Atmung des Menschen, Verhalten eines Atemschutzgeräteträgers, Einsatzgrundsätze, Gerätkunde zu Pressluftatmer und Atemschutzmaske sowie die richtige Vorgehensweisen bei Einsätzen vermittelt.
 
Bei einer abschließenden Einsatzübung setzten die Teilnehmer das erlernte Wissen in die Praxis um. Ergänzt wurde der Lehrgangsabschluss durch die Beantwortung von Testfragen im Rahmen einer theoretischen Prüfung. Beide Kameraden bestanden den Lehrgang mit Bravour.
 

Hierzu herzlichen Glückwunsch und willkommen im Team, lieber Wastl und Korbi!

FF Bad Abbach | NEM

Einladung zum Floriansfest am Sonntag, 23. April 2017

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde und Intressenten der Feuerwehr,

hiermit laden wir Sie und Euch ganz herzlich zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür mit Floriansfest ein.

Vorschau Florianfest 2017
23.01.2017 | Bericht der MZ zur Jahreshauptversammlung

 Mericht MZ JHV 2017
06.02.2017 | Lehrgang „Öffentlichkeitsarbeit für Feuerwehren“

Text: FF Lengfeld | Stefan Müller

Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiger Schwerpunkt für die Tätigkeit der Feuerwehr: Es geht um einsatzbegleitende Pressearbeit, image003auch um die Bevölkerung auf Gefahren aufmerksam zu machen, um Nachwuchs zu werben - dieses und vieles mehr fällt unter den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und ist mit Bedacht umzusetzen.

Die Feuerwehrdienstleistenden Maximilian Neubauer (FF Bad Abbach) und Stefan Müller (FF Lengfeld) besuchten den Lehrgang „Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr“ vom 30. Januar bis 3. Februar 2017 an der Staatlichen Feuerwehrschule in Geretsried.

Der Lehrgang ging über 5 Tage und es wurden Ausbildungsinhalte, wie z. B.

  • Grundlagen der allgemeinen Öffentlichkeitarbeit,
  • Rechtsgrundlagen,
  • Öffentlichkeitsarbeit in der Feuerwehr
  • Zusammenarbeit mit den verschiedenen Medien (wie Zeitungen, Rundfunkanstalten, Fernsehen etc.)
  • Einsatzfotografien
  • Medienarbeit an der Unfallstelle
  • Internetauftritt und Facebook und Co.
  • Funktion als Pressesprecher, uvm.,

vermittelt.

Die Feuerwehr ist Bestandteil der Gesellschaft und hat die Pflicht über ihre Aufgaben und Arbeit zu berichten - muss dabei Regeln einhalten.

Für die Teilnehmer standen auch praktische Übungseinheiten auf dem Programm. Fragen: Was ist bei Interviews und somit die Abgabe eines O-Ton (heißt Originalton: einmaliges und nicht reproduzierbares aufgezeichnetes Ereignis) zu beachten? Welche Fragen können gestellt werden? uvm.

Pressesprecher von Polizei und Feuerwehren referierten über ihre Arbeit und Erfahrungen mit den Medien bei größeren Schadensereignissen und Katastrophen, wie das schreckliche Zugunglück in Bad Aibling, der Bombenfund in Augsburg und über den Großbrand am Jochberg.

Die Lehrgangsteilnehmer bekamen einen Überblick über eine konstruktive Arbeitsweise der Medien und deren Berichterstattung.

An einem Abend hatten die Teilnehmer des Lehrganges die Möglichkeit das Druckzentrum Penzberg (dzp) zu besichtigen und die Entstehung der Zeitung „Münchner Merkur“ zu verfolgen: Auf riesigen Papierrollen werden in verschiedenen Arbeitsgängen die meistgelesene Tageszeitung Ostbayerns „Münchner Merkur“ gedruckt. Interessant!

Medien: Dazu gehöre auch der Einblick bei einem lokalen Radiosender in Bad Tölz. Es gehört zu den Informationsaufgaben die Allgemeinheit über aktuelle Ereignisse zu unterrichten. Die Teilnehmer wurden umfangreich über die Arbeiten im Sender informiert. Wie entsteht ein Beitrag? Wie läuft eine Radiosendung?

Stefan Müller pflegt seit Jahren die Web- und Facebook-Seiten der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld. Maximilian Neubauer ist seit einigen Jahren Fachbereichsleiter für Öffentlichkeitsarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach. Sie bewerten diese 5 Tage als ein sehr interessanter und aufschlussreicher Lehrgang, der Ihnen als Unterstützung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr dient.

Gute Pressearbeit verschafft Vertrauen und Glaubwürdigkeit, steigert den Bekanntheitsgrad und verbessert die Berichtserstattung und soll natürlich auch bei der Mitgliederwerbung helfen. Vielleicht haben wir Sie überzeugt, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr zu werden und die verantwortliche Arbeit damit zu unterstützen.

Sollte Ihnen zukünftig bei Schadensereignissen ein Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau in einer grünen Funktionsweste auffallen, dann hat es seinen Grund. Einsatzdokumentation und Zusammenarbeit mit Medien vor Ort.

image002 image001 image005
03.01.2017 | Neujahrsanblasen mit bengalischem Feuer und Musik

Beim Neujahrsanblasen herrschte harmonisches Miteinander. Nur eines wollte Bürgermeister Ludwig Wachs nochmals geübt haben.
Von Gabi Hueber-Lutz
 
Bad Abbach.Das neue Jahr wurde gleich mehrfach lautstark begrüßt. Zum einen beim traditionellen Neujahrsanblasen am Abend des Neujahrstages im Innerort. Zum andern am Vormittag vom Burgberg aus durch die Böllerschützen der Königlich-Privilegierten Feuer- und Zimmerstutzengesellschaft. Die hatten nach dem Zehn-Uhr-Läuten ihren Salut, den Doppler, die langsame und die schnelle Reihe in den Himmel geschickt.

Auch am Abend waren sie wieder zur Stelle als sich in der Fußgängerzone die Akteure zum Neujahrsanblasen bereit machten und ließen ihre Hand- und Schaftböller krachen. Lautstark hatten in der Nacht zuvor die Bad Abbacher insgesamt das neue Jahr begrüßt. „So ein großes Feuerwerk hat es an Silvester noch nie bei uns gegeben“, waren sich mehrere Besucher des Neujahrsanblasens einig und schwärmten von dem farbenfrohen Spektakel in der Silvesternacht.

Am Abend des Neujahrstags spielten harmonischere Töne die Hauptrolle. Von der einen Seite der Fußgängerzone zog der Spielmannszug herein, schwenkte die Fahnen und intonierte den Fanfarenruf. Kurz darauf erklang von der anderen Seite her der Gamsgebirg Marsch, mit dem sich die Hanslberger Musikanten auf den Weg zum großen Christbaum am Marktplatz machten. Dabei hatten sie, ebenso wie die Spielleute, erhellende Begleitung: Mitglieder der Feuerwehr Bad Abbach geleiteten sie mit Fackeln zum Marktplatz.

Das Neujahrsanblasen bietet den Bad Abbachern Gelegenheit, sich am ersten Tag des neuen Jahres zu treffen, gute Wünsche auszutauschen und besinnlich in dieses neue Jahr zu starten.

Die beiden Geistlichen Anton Dinzinger und Frank König hielten eine kleine Andacht und segneten die Menschen. Bürgermeister Ludwig Wachs blickte in seiner Ansprache zurück. Ein Jahr mit vielen Anforderungen sei vorbei, zog er ein kleines Resümee 2016. Und auch im neuen Jahr werde es an Aufgaben nicht mangeln. Dabei solle man aber die wirklich wichtigen Dinge wie Frieden, Gesundheit und Zufriedenheit nicht aus den Augen verlieren. Friede sei nicht selbstverständlich und beginne im Kleinen: im Verein und in der Familie zum Beispiel. Gemeinsam intonierten die Musikanten und die Besucher zum Abschluss noch die Bayern-Hymne und die Nationalhymne. Weil dabei die Sangeskraft ein wenig zu wünschen übrig ließ, bestellte der Bürgermeister die Bad Abbacher augenzwinkernd für den nächsten Tag gleich nochmal zum Üben ein. Wen die winterliche Kälte anschließend noch nicht zurück ins Warme trieb, der blieb bei den Freunden des Tiergeheges stehen, stärkte sich mit einer Wurstsemmel und einem Becher Glühwein oder Kinderpunsch und pflegte die Geselligkeit.

Dabei brannten die letzten Reste des bengalischen Feuers noch aus und vom Heinrichsturm grüßte der beleuchtete Christbaum herunter. Ein stimmungsvoller Start ins neue Jahr.

Quelle: Mittelbayerische Zeitung Online

Kontakt | Anschrift

RBLS white
Symbol Haus2
Feuerwehr Markt Bad Abbach
-Stützpunktwehr-
Dr.-Franz-Schmitz-Straße 7
D-93077 Bad Abbach
Symbol Telefon2
Telefon: +49 9405 / 34 34
Telefax: +49 9405 / 94 07 57
Symbol Mail2

Beitrittserklärung

Sie wollen Mitglied unserer Feuerwehr werden?
Beitrittserklaerung NEU

Smile.Amazon

Smile.Amazon1

 

2017  Feuerwehr Markt Bad Abbach  globbers joomla templates